Die deutsche grüne Seele: Natur als Ersatzreligion

Der Charme des Wortes Nachhaltigkeit liegt darin, dass niemand, der etwas mehr für Porree und Karotten zahlt, Öko-Strom bestellt oder Wald-Aktien kauft, Komfortabstriche in Kauf nehmen muss.“ Unter dem Motto: Der Irrsinn ist bei Einzelnen etwas Seltenes, aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel. Friedrich Nietzsche

Ist die Direktvermarktung der Urproduzenten (Bauern, Gärtnern) regional erzeugter Bio-Frischerzeugnissen in Hofläden und über Märkte noch zu retten?

.Die Rahmenbedingungen für die Direktvermarktung von frischen Bioprodukte haben sich, trotz erheblicher Umsatzzuwächse im gesamten “Biomarkt”, verschlechtert. So beobachte ich in der Region Westfalen, dass sich immer mehr Betriebe in kommunaler Trägerschaft (Service GmbH für Langzeitarbeitslose) mit der Vermarktung von Biolebensmittel beschäftigen. Ursprünglich als Gärtnerei oder landwirtschaftliche Betriebe gegründete Massnahmen generieren mittlerweile weit über die […]