Schon wieder Glutamat

Frau Dipl. oec. troph. (Hauswirtschafterin) Ulrike Gonder , freie Wissenschaftsjournalistin, lässt auf Ihrer Website http://www.ernaehrgesund.de keine Kommentare zu. Warum?
Weil ihre “Antiglutmat-Kampange” wissenschaftlich ins leere gelaufen ist? Es wird ein Kommentar von Kinderarzt Prof. Dr. Micheal Hermanussen, also nur von ihrem “Anti-Glutamat” gestützten Weltbild, zugelassen: Dieser Kommentar begründet sich auf Tippfehler in einem wissenschaftlichen Kommentar und einer Knorr-Tütensuppe. Warum wird nicht eine “Bio-Hildegardsuppe” zum Vergleich hinzugezogen? Diese ist mindestens genau so armselig. Eine “Totensuppe” oder besser “tote-Suppe” als Argument gegen den vernünftigen Einsatz von Natriumglutamat zu verwenden, ist armselig und unwissenschaftlich!
Übrigens: Als Lebensmittelzusatzstoffe sind Würzextrakte, Gewürzextrakte (z.B. Sellerie), Aromen, aufgeschlossene Pflanzenproteine etc. im täglichen “Fastfood” das grosse Problem, nicht Glutamat!
Da muss man sich als Wissenschaftsjournalist mit zu vielen Stoffen herumschlagen, und das Buch wird zu sperrig. Ausserdem müsste sich der Co-Autor Prof. … mit einer komplexeren Stoffwelt auseinandersetzen.