Superfood & Healthy

Neue Begriffe, Superfood & Healthy in den Regalen der Supermärkte.

Um die gefühlte Wirklichkeit der “gesundheitsbewussten”  Verbraucherinnen zu stärken werden immer mehr Produkte mit den Begriffen Vegan, Superfood, Healthy versehen. Es werden sogar die Regalmeter für “Bio-Produkte” und sogenannte “Nahrungsergänzungen” in den Discountern dafür verkleinert. Quelle: Lebensmittelzeitung
Damit reagiert die Lebensmittelindustrie & der Handel auf das Glaubwürdigkeitsproblem bei den Bio-Lebensmitteln und der Verschärfung der gesetzlichen Zulassungsbedingungen bei sogenannten Nahrungsergänzungen.

Superfood, Nebelkerzen 1. Kategorie

Chiasamen:

Enthält in erwähnungswürdiger Menge Saponine. Diese können beim Verzehr über längeren Zeitraum in größeren Mengen Darmreizungen verursachen. Deswegen auch die eingeschränkte Verzehrempfehlung der EU? Bessere Alternative: Leinsamen.

Acai:

Der dunkle Pflanzenfarbstoff Anthocyanen wirkt antioxidativ. Diese sogenannten Antioxidantien, die überwiegend in dunklen Beerenfrucht vorkommen, sollen “freie Radikale” fangen. So die Theorie. In der Praxis konnten bisher keine positiven Wirkungen in Evidenz basierten Studien nachgewiesen werden. Die sogenannten ORAC-Werte, “Oxygen Radical Absorbing Capacity”, sind reine Theorie und werden nur unter Laborbedingungen festgelegt.
Der ORAC-Wert für Heidelbeeren liegt übrigens höher als bei Gojibeeren oder Acai.

Was ist denn nun wirklich gesund & Superfood?

Eine Schiebe Bratkartoffeln mit Rührei, dabei 1 Flasche Bier, -und Dieses in Gemeinschaft von netten Menschen verzehrt, ist von der Nährstoffdichte und Nährstoffrelation unschlagbar.
Nebenwirkungen: Dient nicht der Selbstoptimierung, macht ganz entspannt. Ist für Menschen in Konzern-Strukturen nicht geeignet.
Müsli, mit “Superfood”, morgens allein vor sich hin gemümmelt, macht garantiert krank!